Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

2015 The Sadie Family Wines Columella 0,75l

€ 150,00
€ 200,00 / l
inkl. ges. MwSt.
0.75l
  • Produkt weiterempfehlen

Produktdetails

Hauptkonzentration beim Thema Tradition liegt bei Eben Sadie auf dem Begriff „Terroir“. Kaum jemand lebt dies so wie er. Deswegen bezeichnet er sich selbst auch immer nur als Winzer, nie als Weinmacher, denn Weine sind keine gemachten Produkte, sondern entstehen im Weinberg und nicht im Keller. Sie sind wahre Geschichtenerzähler. Dabei geht es um die Geschichte des Jahrgangs (Klima, Niederschlag), des Bodens (eine jahrtausendalte Geschichte) und der Reben (Alter, Stress) – eben um die Geschichte des Terroirs. Mit seinen bis zu 120 Jahre alten Rebstöcken, die minimalste aber ausdrucksstarke Erträge liefern, gibt es da ziemlich viel zu erzählen. Dabei verfolgt er eine klare Philosophie: keine künstliche Bewässerung, was für die harten Böden im Swartland fast schon sadistisch erscheint, keine Pestizide und rein biodynamische Bewirtschaftung. So überleben nur die stärksten und gesündesten Reben, aber dafür mit den besten Früchten. Hinzu kommt, dass Eben Sadie von der Vielfalt der Sorten überzeugt ist. Die Vorschriften, die südafrikanischen Winzern bei der Wahl und dem Bezug von Rebsorten seitens dem Staat gemacht werden, sieht er daher als katastrophale Sabotage an der möglichen Qualität der Weine an. Das Land bietet großes Potenzial für Sorten aus dem Südwesten Europas wie etwa Spanien und Portugal, doch die Regierung lenkt die Winzer auf französische Sorten. Davon lässt sich Eben Sadie aber nicht abhalten, denn er verwendet die Rebsorten, die er als am besten für sein Terroir geeignet erachtet und lässt sich in kein Schema pressen. Das zeigt auch sein Projekt im spanischen Priorat „Terroir al Limit“. Bis 2015 holte er gemeinsam mit anderen Winzern das absolute Maximum aus den spanischen Böden, was ihn nur weiter auf den Pfad der Terroir-Erleuchtung gebracht hat.

 

Ein interessantes Detail ist die Wahl der Weinnamen. Für seine beiden großen Weine wählt er als Namenspaten zwei der wohl bedeutendsten Agrarwissenschaftler und –literaten der Antike: Columella (1. Jhd.) und Palladius (5. Jhd.). Diese Herren waren quasi die Vorreiter der Agrarliteratur, deren Werke durch alle Zeitepochen hindurch die Landwirtschaft maßgeblich prägten. So verhält es sich auch mit dem „Columella“. Dieser Wein ist prägend, denn man wagt fast zu behaupten, dass er der Inbegriff des geologischen Fußabdruckes des Swartlands ist. Die Rebsorten werden mit größter Sorgfalt bedacht und jede einzeln ausgebaut und final verschnitten. Dem Wein geht ebenfalls eine 24-monatige Reifung, teils im Barrique, teils im Holzfuder, voraus. Daraus resultiert ein Wein, der mit den häufig in Südafrika vorkommenden „Trinkmarmeladen“ nichts gemein hat. Viel mehr präsentiert er sich extrem feingliedrig und ungewohnt beherrscht. Die intensive Kühle spiegelt das perfekt aufeinander abgestimmte Spiel von Säure, Tannin und Mineralität wider. Da Eben Sadie auf Mosaik-Parzellen setzt, die allesamt klein aber von unterschiedlichsten Bodenstrukturen sind, zeigt sich so eine ungewöhnliche Symphonie aus verschiedenen Terroirs – dominiert vom Schiefer, der den Charakter prägt.

Beim jugendlichen Genuss empfehlen wir, diesen Wein zu dekantieren.

Rotwein
Jahr 2015
Land Südafrika
Weingut Sadie Winery
Alkoholgehalt 14,0% Vol.
Rebsorte(n) Syrah
Grenache
Mourvedre
Weinregion Swartland
Flaschengröße Normalflasche, Eintel

Weitere Informationen

Allergenhinweis: enthält Sulfite Inverkehrbringer:
Wein am Limit| Erikastraße 47 | 20251 Hamburg

Lieferzeit

3 - 6 Werktage (Montag bis Freitag)

Artikelnummer

303697

Unsere Zahlungsmöglichkeiten

Unsere Exclusive-Partner

Kontakt

Restaurant Sansibar
Inh. Herbert Seckler
Hörnumer Straße 80
25980 Sylt / OT Rantum

Öffnungszeiten:
täglich 10:30 Uhr bis OpenEnd

Tischreservierung:
04651 / 96 46 46
nur telefonisch möglich ab 12 Uhr.

Service:
04651 / 96 46 36